Blockhäuser

Allgemeine Erklärungen zu Holz Blockhäusern

Blockhäuser aus Holz mit einer Wandstärke von 28 mm sind bestens als Gartenhaus oder als Gerätehütte geeignet. Da sie sehr stabil sind, eignen sie sich auch, um in einem solchen Blockhaus im Sommer zu übernachten oder auch mal eine Gartenparty zu feiern. Bei diesen Blockhäusern gibt es eine riesige Auswahl an Formen, Größen und Ausstattungen. Entscheiden kann sich der Interessent meistens zwischen naturbelassenem Kiefernholz oder der nordischen Fichte. Die aus Holz bestehenden Blockhäuser sind von sehr guter Qualität, wurden sehr gut verarbeitet, sind wetterfest und sind sehr solide, aber trotzdem sind sie sehr schön und passen sich den Kundenwünschen genau an. Garten-Blockhäuser eignen sich perfekt dazu, um richtig zu entspannen, und sich dort richtig wohlzufühlen. Aber man sollte stets daran denken, sein Blockhaus gut zu pflegen, denn gute Pflege verlängert die Nutzungsdauer erheblich. Dafür werden viele verschiedene Produkte, wie z. B. Lacke angeboten, und man kann sich natürlich von Fachleuten beraten lassen. Auch beim Kauf eines Blockhauses sollte man gut überlegen und sich fachgerecht beraten lassen, damit man lange Freude an dem Gartenhaus hat. Es gibt viel zu überlegen, z. B. wie viele Fenster soll es haben, welche Tür, welches Dach und wie groß soll es werden. Beim Zubehör hat man natürlich auch die Qual der Wahl, denn es gibt eine große Auswahl für z. B. die Fußböden, die Terrassen, die Dächer und die zusätzlichen Wände. Der Interessent kann zwischen zeitlosen oder modernen Formen auswählen und sich entscheiden welches besser zu ihm passt. Selbstverständlich kann das bestellte Blockhaus nach Hause geliefert werden.

Aufbau eines Blockhauses aus Holz

Karibu Gartenhaus NordenDer Aufbau eines Holz-Blockhauses mit 28 mm Wandstärke ist meist dank sehr gut und einfach beschriebener und mit Bildern versehener Anleitung zum Aufbau, für jedermann leicht verständlich. Als Erstes sollte man ein stabiles Fundament errichten, wo man das gewünschte Blockhaus darauf errichten möchte. Dieses Fundament sollte sehr akkurat sein, denn dies ermöglicht einen korrekten Stand des Hauses und es bleibt lange haltbar. Es sollte darauf geachtet werden, das das Fundament auf einem stabilen Untergrund gebaut wird. Bevor man anfängt zu bauen, sollte man sich aber erst eine Baugenehmigung bei der autorisierten Behörde holen. Die meisten Blockbohlenhäuser werden in Bausätzen zum Selbstaufbauen geliefert. Aber falls beim Zusammenbauen des Blockhauses, ein Fehler unterläuft oder etwas kaputt geht, ist es im Allgemeinen sehr einfach Ersatzteile nach zu bekommen. Trotzdem sollte man bei der Ankunft des Blockhaus-Bausatzes, die Lieferung auf Vollständigkeit und auf den Zustand genauestens kontrollieren, und gegeben falls reklamieren. Dann geht der Aufbau los, mit der Beschreibung aber auch Fachleute stehen einem zur Verfügung, telefonisch, im Internet oder persönlich. Das Zusammenbauen des Blockhauses ist ohne spezielles Werkzeug möglich. Da Holz arbeitet, sollte man eine Außenbeize auf das Holz außen und am besten noch innen auftragen, damit es sich nicht verzieht. Diese Beizen gibt es in klar oder in verschiedenen Farben. Und obwohl Holz lebendig ist, und es durch Wettereinflüsse reißen oder sich verformen kann, wird doch immer eine Garantie darauf gegeben. Denn dies sind alles Merkmale der Natur, und das ist es auch was das Holz so schön macht, und warum es so viele Liebhaber von Blockhäusern aus Holz gibt.

Weitere Informationen zum Thema Garten finden Sie auch auf Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Garten